Currently viewing the category: "ESM"

Das Marktpotenzial ist riesig: Befeuert durch Corona boomt die SexTech-Branche schon jetzt! Weiteres Wachstum kündigt sich an. Aber woher kommt frisches Geld für Wachstum? Vermögensverwaltungen und private Anleger fehlen. Aber warum?

Weiterlesen…

In unserer Reihe “Grosse Kunstsammler” stellen wir heute Stefan Wallrich vor. Kunst ist für vermögende Menschen eine unverzichtbare Assetklasse in ihrem Vermögensportfolio. Ein Erfahrungsbericht.

Die Digitalisierung sorgt für bahnbrechende Umbrüche im Kunstmarkt. Verstärkt durch die globalen Megatrends und natürlich – wie sollte es anders sein – durch die Pandemie. Das betrifft nicht nur Sammler, die Kunst als Investment oder Lustobjekt kaufen, sondern auch Galerien, die Kunst verkaufen.

Galerien, Auktionshäuser, Kunsthändler, aber auch Sammler und Künstler, die nicht mit den neuen Trends gehen, werden mit der Zeit gehen…. Peter Gröndahl hat als Experte aus der Wirtschaft den Kunstmarkt und Kunstinvestments untersucht. Er kommt zu einem erstaunlichen Ergebnis:

Der Jahreswechsel bringt neue Regeln, die Immobilieneigentümer, Immobilieninvestoren für gelungene Immobilieninvestments kennen sollten.

Wohnung kaufen oder Immobile kaufen

Wer eine Wohnung oder eine Immobilie für sich kauft, die Immobilie als Kapitalanlage ist hier weitgehend ausgeschlossen, kann sich freuen. Die Wohnungsbauprämie steigt: Zukünftige Immobilieneigentümer erhalten 2021 maximal 70 Euro für 700 Euro angespartes Eigenkapital. Mit den steigenden Prämien für neuerworbene Immobilien steigen aber auch die Einkommensgrenzen: Weiterlesen…

96% der Mandanten sind mit unabhängigen Vermögensverwaltern und deren Beratungen zufrieden. Dabei spielt die zu beratenden Assetklasse, ob Immobilien, Aktien, geschlossene Fonds, offene Fonds Investments, Spezial Investments  oder Finanzierungen keine Rolle.  Das geht aus einer Befragung  des Forschungsinstituts ConM hervor. Die Studie wurde von der DAB BNP Paribas in Auftrag gegeben.

Von den 1.115 befragten Anlegern gaben  91 % als Hauptkriterium einen festen Ansprechpartner  an, die gute Erreichbarkeit (89%), die Fachkompetenz (88%) sowie eine vertrauensvolle, partnerschaftliche Zusammenarbeit (85%). Weiterlesen…

Das Jahr 2019 wird ein turbulentes Jahr, möglicherweise mit einem Crash. Wir erwarten eine hohe Volatilität an den Märkten.  Die Art & Capital bietet Börsenseminare für Aktien- und Anleihemärkte in jeder Stadt einmal (Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München) an. Maximal 50 Teilnehmer. Bei Interesse über die Webseite anmelden.

Außerdem gibt es im kommenden Jahr zahlreiche Änderungen, was die Beratungspflichten für Investments angeht sowie bei Kranken-, Renten- und Pflegeversicherungen und Steuern. Weiterlesen…

Gesetzliche Änderungen betreffen private und betriebliche Altersvorsorge, Immobilien, Gesundheitsschutz, Geldanlage sowie Banking.

Rente: Betriebsrentenstärkungsgesetz

Private und insbesondere betriebliche Altersvorsorge (bAV) werden gestärkt. Die bAV soll durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) auch für kleine und mittlere Arbeitgeber sowie deren Arbeitnehmer attraktiver werden. Kernpunkte sind: Weiterlesen…

Ein seltener 911 Turbo aus dem Jahr 1993 war einem Porsche-Fan jüngst 650.000 Euro wert. Für einen 1995er 911 GT 2 fiel der Hammer sogar erst jenseits der Zwei-Millionen-Grenze. Selbst der eher unscheinbare 911S von Schauspieler Steve McQueen brachte von einer Vermögensverwaltung empfohlen auf einer Auktion nicht weniger als 1,2 Millionen Euro. 1971 rief die Zuffenhausener Sportwagenschmiede gerade mal 30.000 D-Mark für das Coupé auf. Auf ähnliche Renditen kann man bei Jaguar E Type und einem Citroen DS – La déesse, die Königin – schauen. Weiterlesen…

 Ab 2018 müssen deutsche Fonds 15 Prozent Steuern auf Dividenden, Mieterträge und Immobiliengewinne zahlen. Anleger werden bei einigen Fondskategorien von der Abgeltungssteuer befreit. Für Privatanleger in Aktienfonds sind 30 Prozent steuerfrei. Wer Anteile offener Immobilienfonds kauft, muss bei Produkten mit Anlageschwerpunkt in Deutschland nur 40 Prozent, im Ausland sogar nur 20 Prozent versteuern. Weiterlesen…

Jedes Jahr ändern sich die Steuerfreibeträge, die  Pflichtversicherungsgrenzen und die steuerliche Absetzbarkeit von Beiträgen zur Altersvorsorge. Hier finden Sie viele Änderungen Weiterlesen…